Yungaya's Orientalisch Kurzhaar

Fotos von Gr.Int.Ch.CymruCath Yungaya Ddu


Cathy haben wir aus Wales geholt. Wir sind selbst hingeflogen, damit sich das Kätzchen wärend des Transportes sicher fühlt. Und dank Cathys großartigem Wesen war die weite Reise kein Problem. Auf dem Flughafen hat sie Bällchen apportiert und im Flugzeug auf dem Schoß geschlafen!
Sie hat ihr Näschen stets in allem mit drin, ist ein frecher kleiner Clown. Immer dabei sein heißt ihre Devise. Vor ihrer Eifersucht sind nicht mal die Hunde sicher.
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner Cathy im April 2007, "bös' Gesichtl ".
Cathy im Febr. 2006 mit Diva, ihrer Tochter aus ihrem zweiten Wurf. Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner Cathy im November 2005.
Immer neugierig, immer dabei, drangsaliert sie wie immer fröhlich die Hunde, macht jeden
Unsinn der ihr einfällt und macht danach wieder ganz schnell
auf " Mamas Liebling ". (Juli 30,05)
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner Cathy im Juli 2005 - Hier in der Pose der Prinzessin auf dem Teppich :-).
Obwohl ihre Babys erst 2 Wochen alt sind, geht Cathy ab
und an in den Garten um ein bisschen Sonne zu tanken.
Die Schwangerschaft und Stillzeit tut ihrer Schönheit
keinen Abbruch! (20.Aug.04)
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner Sie ist auch eine aufopernde, begeisterte Mutter, obwohl es
ihr schwer fällt, auf das nächtliche im Arm liegen zu verzichten.
Ein paar mal hat sie schon versucht, ihre Babys einfach mit
dorthin zu nehmen. Aber leider mußte ich sie wieder in die Wurfkiste
schicken, weil die Kitten noch so klein sind, dass ich viel zu viel Angst
habe, sie zu erdrücken! (20.Aug.04)
Wen wundert es, dass Cathy Best of Best auf ihrer
letzten Katzenausstellung wurde und auch noch
von 17 Rassebesten zur Siegerin über alle gewählt wurde!
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner Nun ist Cathy ein Jahr alt. Sie ist eine wunderhübsche
edle Katze. Alles in perfekter Harmonie, deshalb kommt
bei ihr die Schönheit dieser Rasse voll zum Tragen. (Febr.04)
Mit den anderen Katzen ist Cathy etwas ängstlich,
aber mit den Kitten kuschelt sie gern. (24.Aug.03)
Foto: Carolin Skirl
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU Auf ihrer ersten Ausstellung gewann Cathy nicht nur die
Herzen der Richter sondern auch einen Sonderpreis und
Best in Show!
Cathy ist fast 4 Monate
und fühlt sich im neuen Heim sichtlich wohl!
Orientalisch Kurzhaarkatze, Ebony, Cymrucath Yungaya DDU, Foto:Cramer-Rössner
Fünf Wochen alt: In dieser Wurfkiste hält mich nichts mehr!
Foto: Joann Hanmer

Lange habe ich mich nach einem Ebony Mädchen umgesehen. Ohne Eile, immer so nebenbei. Und es sind mir viele Würfe begegnet, in denen auch sehr ansprechende Jungtiere waren. Aber ich habe bei keinem angefragt.
Dann kam ich auf eine Internetseite in Großbritannien, in Wales und dort wurde ein Wurf nach einer chocolate-point (Cymrucath Branwen) und einem blue-tabby Orientalisch Kurzhaarkater (Winnetou`s Skywalker) erwähnt, in dem auch ein Ebonykätzchen sein sollte. Das weckte meine Neugierde, den die Eltern gefielen mir auf Anhieb super gut. Und, was noch wichtiger war, es kribbelte in meinem Bauch ;-). Wenig später erhielt ich Antwort. Das schwarze Kätzchen war ja gerade erst geboren und noch zu haben. Und gleich beim ersten Foto wußte ich, das ist meine Katze!
Was dann folgte, waren viele viele Mails mit der Züchterin und auch viel Schreibkram und Telefoniererei mit der Bürokratie, denn es ist in der letzten Zeit immer schwieriger geworden, Haustiere per Flugzeug aus Großbritannien zu exportieren. Doch auch das ging vorbei und ich war überfglücklich, als ich meine "Cathy" (von Cymrucath endlich in die Arme schließen durfte. Cathy wußte auch gleich, dass sie zu mir gehört. Sie blieb auf meinem Schoß, wärend der Autofahrt quer durch GB (**Anektote am Rande s.u.), wärend des Fluges und wärend der Heimreise in Deutschland (die sich durch ein kaputtes Auto, dass uns mitten in der Nacht am Flughafen erwartete, noch um eine ganze Nacht und einen Tag und eine lange Fahrt im Abschlepplaster verlängerte). Nichts verängstigte sie, wir waren zusammen, das reichte. Und so ist es geblieben!

(** Bei einem Tankstop kaufte ich mir eines der typisch englischen frischen Baguettes, belegt mit Thunfisch. Cathy stellte gleich unmißverständlich klar, dass sie diese Leckerei mit mir zu teilen gedachte. Nachdem ich eine Zeit lang - sehr zu ihrem Unwillen - versucht hatte, besonders schöne Thunfischstückchen für sie heraus zu angeln, hatte sogar ich, als begriffsstutziger Mensch, es endlich kapiert: Cathy wollte bitte in das Baguette beißen!! Und zwar wie ein Löwe :-), obwohl sie zu dem Zeitpunkt kaum größer war als ein Meerschweinchen! Diese Marotte hat sie beibehalten, frisches Brot und Brötchen sind nicht vor ihr sicher und Croissants klaut sie auch mit der Plastiktüte! Sonst kann man alles stehenlassen, es interessiert sie nicht.)

zurück zur Orientalenseite